<< zurück zur Übersicht


IMPLICONplus 11 2012:
Vorfahrt für Selektivverträge - Erforderlich ist ein konsistenter Ordnungsrahmen – und mehr Mut - von Klaus Jacobs

Textauszug:
Mit vollmundiger Wettbewerbsrhetorik war die Gesundheitspolitik der christlich-liberalen Bundesregierung gestartet, doch umgesetzt wurde davon praktisch nichts. Im Hinblick auf mehr versorgungsorientierten Wettbewerb der Krankenkassen und Leistungserbringer, um damit im Interesse von Versicherten und Patienten zu mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit der Versorgung zu kommen, war und ist die bald zu Ende gehende Legislaturperiode verschenkte Zeit. Damit ist das Konzept des Vertragswettbewerbs mit Selektivverträgen als zentralem Instrumentarium aber nicht zwangsläufig gescheitert. Wer immer nach der Bundestagswahl im Herbst 2013 regiert, hat die Chance, es endlich besser zu machen.

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.