<< zurück zur Übersicht


IMPLICONplus 08 2008:
Medizin 2020 – drei Szenarien für die Versorgung - von Helmut Laschet

Textauszug:
Wie ist die Gesundheitsversorgung im Jahr 2020 organisiert? Eine Einheitsversicherung, wie von vielen befürchtet oder Pluralismus? Mehr Markt oder mehr Staat? Wie können – bei wachsender Alterung – noch Innovationen finanziert werden? Welche Rolle spielen die Ärzte, welche wollen sie spielen? Mögliche Antworten auf diese Frage gibt die fünfte Delphi-Studie, die das Unternehmen Janssen-Cilag initiiert hat. Sie ist zugleich die aufwendigste und komplexeste Studie, die das Unternehmen im Rahmen seiner Zukunftsarbeit hat erstellen lassen. Entwickelt wurden drei unterschiedliche Szenarien für das Jahr 2020. Sie gehen vom heute real existierenden System aus und schaffen kein neues System auf der grünen Wiese. Die Spannbreite variiert zwischen einem stark wettbewerblich ausgerichteten System mit ausgeprägter Vertragsfreiheit und vielen Wahlmöglichkeiten bis hin zu einem Einheits- (Gemeinschafts-) tarif, der durch Individualversicherungen ergänzt werden kann. Dazwischen liegt ein Modell, in dem Primärärztliche Versorgungszentren mit Budgetverantwortung eine zentrale Funktion bei der Steuerung der Gesundheitsversorgung übernehmen. Diese drei Szenarien wurden jeweils von vier Stakeholdergruppen – Vertretern der Ärzte, der gesetzlichen Krankenversicherung, der Kliniken und Träger neuer Versorgungsformen und der privaten Krankenversicherung – beurteilt. Schlussendlich hat der Bürger das Wort: Jedes Szenario wurde in einem umfassenden Beurteilungsbogen in einer Repräsentativumfrage von Bundesbürgern bewertet.

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.