<< zurück zur Übersicht


IMPLICON 08 2014:
Weckruf für die Gesundheitspolitik Das Gutachten des Sachverständigenrates

Textauszug:
Unwirksam oder nicht ausreichend dosiert – so bewertet der Sachverständigenrat für das Gesundheitswesen die vom Gesetzgeber und von der Selbstverwaltung der Krankenkassen und Ärzte entwickelten und eingesetzten Instrumente zur Sicherung der medizinischen Versorgung in ländlichen Regionen. Auf mittlere Sicht erwartet der Sachverständigenrat in diesen Regionen gravierende Versorgungslücken, und er zeichnet vor allem für die hausärztliche Versorgung ein düsteres Bild: Jährlich klafft danach eine Nachwuchslücke von etwa 2000 Allgemeinärzten. Entsprechend weitgehend fallen die Empfehlungen aus: ein Vergütungszuschlag von 50 Prozent für Ärzte in unterversorgten Regionen auf Kosten der niedergelassenen Mediziner in Gebieten mit hoher Arztdichte, eine Stärkung der Allgemeinmedizin in der Aus- und Weiterbildung inklusive einer sicheren Finanzierung, schließlich neue Versorgungskonzepte, etwa die Bildung lokaler Gesundheitszentren unter Einbeziehung der Krankenhäuser.

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.