<< zurück zur Übersicht


IMPLICONplus 10 2014:
Qualitätswettbewerb – Kulturwandel durch Pay for Performance (P4P)? von Dr. Andreas Meusch

Textauszug:
Die Qualitätsorientierung im Gesundheitssystem darf nicht nur als Frage der Honorierung oder der rechtlichen Bestimmungen diskutiert werden. Sie ist insbesondere eine Frage der Einstellung, eine Kulturfrage. Allerdings hat die Rechts­ordnung und auch die Vergütung eine Bedeutung, um diesen Kultur­wandel zu befördern oder zu behindern. Hier kann Pay for Performance (P4P) eine wichtige Rolle spielen, weil es mehr ist als eine Vergütungs­form, nämlich ein Instrument, den Kultur­wandel in Richtung Qualitäts­orientierung zu beschleunigen. Die bisher nicht wirklich überzeugenden Erfolge von P4P lassen sich auch darauf zurückzuführen, dass die kulturellen Voraussetzungen für eine Qualitäts­orientierung nicht hinreichend berücksichtigt wurden. Dieser Kultur­wandel benötigt Zeit und Geduld. Außerdem werden die (zukünftigen) Erkenntnisse der Verhaltens­ökonomik für den Erfolg von P4P eine wichtige Rolle spielen.

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.