01. Dezember 2014

IMPLICON 11 2014: Was bringt das Präventionsgesetz? Die Herausforderungen am Beispiel Diabetes

Was bringt das Präventionsgesetz? Die Herausforderungen am Beispiel Diabetes Diabetes ist eine der häufigsten und angesichts vielfältiger schwerwiegender Spätkomplikationen auch teuersten Volkskrankheiten. Inzidenz und Prävalenz steigen stärker als die Alterung der Gesellschaft es vermuten lassen. Der Anteil junger Diabetiker und der Kinder mit Diabetes mellitus Typ 2 wächst. Auch 25 Jahre nach der Deklaration von St. Vincent ist in Deutschland insbesondere die Prävention von Diabetes nicht über den Stand von Sonntagsreden hinaus gekommen, während in der Therapie punktuelle Erfolge sichtbar sind. Andere Länder praktizieren unterdessen weitaus konsequenter Instrumente der Pri­mär­prävention. Eine Entschließung des Bundes­rates vom Sommer und das nun als Referen­tenent­wurf vorliegende Präventions­gesetz sollen Hoffnung vermitteln, dass nun auch in Deutschland mit konsequenter Prävention in Lebens­welten begonnen wird. Das bleibt aber trügerisch. Extra implicon_11_2014.pdf
Zurück
bild: implicon_11_2014.jpg
nummer: 11
autor: