<< zurück zur Übersicht


IMPLICON 09 2018:
Dynamik über Durchschnitt – Gesundheitswirtschaft bleibt Jobmotor in allen Bereichen

Textauszug:
Die Gesundheitswirtschaft ist eine der größten Branchen in Deutschland, wächst nach­hal­tig überproportional und hat eine wichtige stabilisierende Funktion in struk­tur­schwa­chen Regionen. Das geht aus Daten hervor, die das Bundes­wirt­schafts­mi­nis­te­rium mit seiner gesundheitswirtschaftlichen Gesamt­rechnung veröffentlicht. Mit einem Anteil von 11,9 Prozent an der gesamten Bruttowertschöpfung in Deutsch­land sind Medizin, Pflege und Gesundheitsleistungen im weitesten Sinn eine der wichtigsten Branchen, gemessen an der Zahl der Beschäftigten mit Abstand die Nummer 1. Charakterisiert ist die Branche überdies durch ihre ausgeprägte For­schungs­aktivität, insbesondere der pharmazeutischen Industrie. In den eher wirt­schafts­schwachen Teilen in Ost- und Norddeutschland haben medizinische Dienst­leis­tun­gen, aber auch der erweiterte Gesundheitsmarkt wie etwa Tourismus, eine über­durch­schnittliche Bedeutung für Beschäftigung und Wohlstand.

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.