<< zurück zur Übersicht


IMPLICON 04 2005:
Die Koalition der gesundheitspolitischen Möglichkeiten

Textauszug:
Kaum war die Gesundheitsreform im Herbst 2003 geschafft, da entwickelten Union und SPD alternative Szenarien für die künftige Finanzierung des Gesundheitswesens. Doch die hochfliegenden Reformpläne der beiden Partner einer großen Koalition keine Chance, realisiert zu werden. Die wirklichen Baustellen im Gesundheitswesen sind nach wie vor seine innere Organisation, der Wettbewerb, die Vertragspolitik – und somit Strukturen, die sich erst langsam wandeln. Hier sind die Schnittmengen von Union und SPD am größten: Ärzte, Krankenhäuser, Arzneimittelhersteller und vor allem die Krankenkassen in einen härteren Wettbewerb zu schicken...

Dieses PDF steht registrierten Abonnenten zum Download zur Verfügung.